Recap OMR 2019 – was kommt als nächstes?

Am 7. und 8. Mai 2019 traf sich die Marketingszene wieder auf dem OMR-Festival in Hamburg. Über 400 Aussteller und mehr als 50.000 Besucher wurden erwartet. Es wird immer größer, bunter, wilder und abgefahrener!

DMEXCO … wer?

Als eine der führenden digitalen Marketing-Messen in Europa gilt die OMR schon längst als zweite Adresse neben der jährlich in Köln stattfindenden DMEXCO. In Hamburg sind mittlerweile wirklich alle Teilbereiche des digitalen Marketings durch Aussteller auf der Expo, auf den Bühnen durch die Speaker oder als Thema in den Masterclasses vertreten. Immer natürlich am Puls der Zeit. Dieses Jahr mit einem breit gefächerten Programm zu Themen wie Content Marketing, Social Media, Datenschutz, Brand Trust oder Video. 

Für uns waren es zwei Tage voller Inspiration, Tipps, Insights und guten Gesprächen. Das Spektrum an Ausstellungen wächst von Jahr zu Jahr und bleibt vielfältig. Neben den großen Playern wie Google, Facebook oder Instagram tummeln sich hier mittelständische Unternehmen und Start-ups.

Darauf kommt es an

Im Vergleich zum vergangenen Jahr stieg das Angebot der Masterclasses von ca. 120 auf 150. Durch einen riesigen, langgezogenen Trakt gelangte man zu den 90-minütigen Vorträgen der Top-Speaker aus der Branche.

Abb. 2: Veranstaltungshalle der Masterclasses

In einer Art Galerie für Werbetreibende machte Google hier gleich noch einmal deutlich, worauf es wirklich ankommt. Haben Sie es gewusst?

Abb. 3–8: Werbeplakate, Google

Insgesamt hätten wir uns in den Masterclasses mehr Raum für Tipps und Insights gewünscht, um tiefer in die Themen einsteigen zu können. Wir hatten den Eindruck, hier größtenteils Werbe- und Vermarktungs-Veranstaltungen zu besuchen – und das auf einer Marketing-Messe! 😉

In aller Kürze

2019 wurde viel geboten. Ausstellungen, Live-Konzerte, ein riesiges Programm auf den Bühnen und sogar abseits der Messe. Die OMR-App half dabei, den Überblick zu behalten über Timetables, Speaker, Aussteller, Side Events etc. Einzig mit einem hungrigen Magen sollte man lieber nicht herkommen. Wie auch im letzten Jahren waren die Essensstände überfüllt und die Preise nicht unbedingt gut für den Geldbeutel.

Bleibt bei der jetzt schon riesigen Dimension noch die Frage offen, was auf dem OMR-Festival 2020 wohl kommen wird? Wir sind gespannt.

Eindrücke und Impressionen

Abb. 9: Wir wussten schon immer, dass wir abgespaced können.

 

Abb. 10: (Anmerkung der Redaktion) Es handelt sich hier nicht um elbmarketing-Mitarbeiter. Wirklich nicht.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abb. 11: Nein, hier auch nicht. Obwohl wir natürlich galaktisch gut sind.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abb. 12: Chefsache.

 

 

Abb. 13: Bürowunschliste.

 

Abb. 14: Mitarbeiter des Monats.

Abb. 15: In diesem Sinne. Rock on!

Autorin:  Julia Moik – Account Managerin bei elbmarketing und SEA Spezialistin

Kommentare geschlossen