Was erwartet uns 2021 – Wie entwickelt sich die Branche weiter

Kaum jemand ist auf das vorbereitet gewesen, was im Jahr 2020 mit Corona angerauscht kam – So auch die Marketingagenturen nicht. Zu Beginn der Geschäftsausfälle im Frühjahr letzten Jahres gaben 66% der Agenturen an, einen Rückgang des Gesamtumsatzes verzeichnet zu haben. Es offenbarte sich aber auch eine bemerkenswert widerstandsfähige Branche. So haben viele Agenturen das Jahr mit einem höheren Jahresumsatz abgeschlossen, als es noch 2019 der Fall gewesen ist. Werfen wir daher einen positiven Blick in die Zukunft. Helfen wird uns dabei unter anderem der CallRail Outlook Report 2021, der uns anhand von Umfragen unter 167 globalen Marketing-Führungskräften in die Agenturwelt eintauchen lässt und einige interessante Aspekte beleuchtet.

Alter und neuer Sieger – E-Commerce

Beinahe schon ein alter Hut, wenn es darum geht, die Diskussion, um das Aussterben der Innenstädte durch den Onlinehandel zu führen. Jedoch hat sich der Fokus auf den Täter durch die Pandemie ein wenig verschoben. So ist der einst peinliche Onkel, der an Feiertagen zu Besuch kommt und dumme Witze erzählt, plötzlich der wohlwollende Gabenbringer geworden. Der E-Commerce bildet noch mindestens kurzfristig das Rückgrat der Bevölkerungs-Versorgung während des Lockdowns, weshalb auch in der ersten Hälfte von 2021 mit hohen Nachfragen zu rechnen ist. Es ist daher ratsam realistisch zu prüfen, inwieweit auch Ihnen dieser Aspekt helfen kann. Die Endverbraucher meiden weitestgehend den direkten Kontakt zu anderen Menschen, weshalb der Ausbau von Online-Angeboten immer mehr zum Business-Case in den Unternehmen werden sollte – sofern solch ein Angebot umsetzbar ist. Die Marketingagenturen können dabei unterstützen, diese Angebote auch online erreichbar zu machen und dabei neue Kunden zu generieren. Dabei als strategischer Partner zu agieren, ist eine der wichtigsten Möglichkeiten für Agenturen, ihren Wert für den Kunden zu steigern. 

Die Herausforderung bleibt

Für Agenturen bestehen aktuell die beiden größten Herausforderungen in der Suche nach neuen Kunden (48%) und bei bestehenden Kunden die Generierung von mehr Umsatz (42%). Insgesamt ist es für 53% der Agenturen schwieriger geworden Neukunden zu akquirieren, wobei 52% wiederum angaben, Schwierigkeiten beim Halten bestehender Kunden zu haben. Die Zuversicht aber bleibt, auch diese Herausforderungen künftig meistern zu können. Wir als Agentur überlegen und helfen dabei, eine strategisch angepasste Werbeentscheidung zu entwickeln. Es muss sich dabei auch nicht immer um das innovativ Neueste handeln. Die Möglichkeit eines Click & Collect kann bereits ein Weg sein, wenn die Pandemie-Situation dies zulässt und aktuell nicht gänzlich auf den Onlinehandel gesetzt werden kann. Altbewährte Maßnahmen wie Empfehlungsprogramme für Partner könnten hier bereits einen Mehrwert bieten.

Als Kommunikationsinstrument im B2B-Bereich haben sich Soziale Netzwerke fast flächendeckend etabliert und immer mehr Unternehmen greifen auf diese Möglichkeit des Kontakt-Kanals zurück. Besonders in Hinblick auf die erste Kontaktaufnahme zur Neukundengewinnung sollte in den meisten Fällen nicht verzichtet werden. Prüfen Sie daher, wie auch für Sie oder Ihre Kunden diese Möglichkeit umzusetzen ist.

Auch wir als Agentur mussten unsere Kommunikationswege überdenken. Die von uns sehr geschätzten persönlichen Treffen mit Neu- und Bestandskunden sind u.a. der digitalen Videotelefonie gewichen. Und auch wenn die Zweifel zu Beginn groß waren, haben sich alle Beteiligten an den neuen Status Quo angepasst und die anfänglichen Zweifel abgelegt. Wenn man etwas Positives aus dieser Situation ziehen kann, dann durchaus den Faktor Zeit. Online-Meetings sind meist schneller, flexibler und komfortabler für die Beteiligten umzusetzen und längere Anfahrtswege gehören der Vergangenheit an. Aber so huldigend die Hymne auf das digitale Meeting auch klingt – wir freuen uns bereits darauf, unsere Kunden zu gegebener Zeit auch mal wieder per Handschlag begrüßen zu dürfen. 

Unser Fazit – Der Blick in die Zukunft

Die erste Jahreshälfte 2020 verlief aufgrund des Shutdowns für alle überraschend anders und viele mussten sich daher erst an die neuen Gegebenheiten anpassen und besonders schnell Lösungen finden. Im Jahr 2021 kann die anfängliche Ohnmacht Vergangenheit sein, da man aktuell viel besser einschätzen und abwägen kann, was in diesen außergewöhnlichen Zeiten für das eigene Geschäft oder den Kunden der richtige Weg sein kann. Service-Agenturen wie wir unterstützen dabei aktiv bei der Ermittlung einer geeigneten Strategie zur Steigerung der Performance und des Erreichens der Kunden-Unternehmensziele. Denken Sie doch einfach darüber nach, sich professionelle Agentur-Hilfe ins Boot zu holen. Wieder über Bord werfen geht immer.

Somit werden Agenturen auch weiterhin und mit Blick auf das Jahr 2021 Ihren Kunden dabei helfen, die Umsätze zu steigern und Ziele zu erreichen. Genauso ist die Generierung von Neukunden keineswegs reine Utopie und sollte daher auch weiterhin Priorität haben. Flexibler handeln und sich noch näher an die Bedürfnisse der Kunden anpassen, wird zum künftigen Credo. Des Weiteren wird es laut der Digitalisierungsstudie des bvik für Unternehmen immer wichtiger, gerade im B2C-Bereich, den Kunden mit hochwertig relevantem und individualisiertem Content zu versorgen – und das möglichst basierend auf deren Interessen. 

Wir unterstützen Sie gerne. Rufen Sie einfach an, oder schreiben Sie uns eine Mail.

Autor: Stefan Antunovic – Account Managerin bei elbmarketing

Orientierung:

Bilder: